Startseite
    Hockey
    Travel
    Daily Soap
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/pants97

Gratis bloggen bei
myblog.de





Micro Cuts

LINZ -- Ein Stueck Daumennagel schlosz sich einem Stueck Fingerkuppel (Gurkenhachel) und Knoechelkuppe (Messer) an. Doch selbst Blut haette den Genuss einer perfekten Sugo/Nudel-Kombination nicht aufhalten koennen.

Gestern um ca. 19:30 Uhr ereignete sich der Zwischenfall. "Ich fragte meinen Bruder nach einem _richtigen_ Messer. Ich dachte, so wie damals in HGB, dass ich damit um einiges schneller durch das Gmias durch komme," so der Betroffene Alexander S. "Es ging alles so furchtbar schnell! Gerade noch freute ich mich ueber die perfekten Schnitte durch den Paprika, auf einmal stiesz ich auch festen Widerstand ..."

Tests ergaben, dass das verwendete Fleischmesser (Laenge ca. 30cm) durchaus schaerfer sein haette koennen. "Ich spielte schon mit dem Gedanken es noch ein wenig zu schleifen, da mein Bruder meinte, es sei nicht mehr unbedingt das schaerfste."

Der einzige Zeuge, Stefan S., Bruder des Geschaedigten, kommentierte lehrreich: "Keinen Stress beim Kochen und beim Autofahren." Dank seiner gut ausgestatteten Hausaphoteke konnte sich Alexander rasch verarzten. Wie tief der Schnitt durch den Fingernagel des linken Zeigefingers ging ist derzeit noch nicht abzuschaetzen. "Kann duchaus sein, dass ich ganz durchschnitt. Aber nachdem es nicht wirklich zu bluten begann, hoffe ich darauf, dass es nur oberflaechlich ist. Ich habs mir gar nicht zu genau angesehen - Pflaster drauf und nicht mehr daran gedacht," so der spartanische Befund des behandelnden Arztes, Alexander S. selbst.

Ob und wie sich der Vorfall auf die Kochplaene des bald nach Deutschland Auswandernden auswirken wird die Zeit zeigen. "Ich freue mich auf jeden Fall bereits dennoch auf mein Messerset und die Gurkenhachel - ich liebe Salat!"

Viel aktueller jedoch ist die Frage nach der bevorstehenden Mediengala am Freitag Abend. "Naja, wieder mal ein Pflaster am Finger, das ist fuer meine Freunde nichts neues."

Stefan S. kochte im Alleingang fertig und tischte ein zauberhaft delikates Sugo auf den Tisch. Ein klein wenig Aufregung im ansonsten ruhigen Alltag in der Garnisonstr. 21.

13.11.08 11:44


Iiiich habe schiessen geleeeernt =)

Beim gestrigen Training ging mir viell. endlich der Knoten auf =) Scheinbar hab ich endlich die richtige Technik gefunden um einen Bilderbuch (bzw. Fernseh-like) Schlagschuss gegen die Wand zu tuschn =)

NHL, here I come!!!

Scheinbar sollte ich ein eines der beiden naechsten Spiele zu meinem offiziellen Abschiedsspiel machen ... Eigentlich will ich das nicht, Abschied hoert sich so endgueltig an. Aber wenn viel Fluessiges fuer viele Leute da ist, dann auf jeden Fall des Spaszes wegens =)

11.11.08 10:35


The 'On The Run' Run

Es waren jetzt sieben Naechte, in denen ich je an einem anderen Ort uebernachtete. Zuletzt mehr als ein Mal hintereinander am selben Fleck geschlafen habe ich in der Wohnung meines Bruders - auf der Couch. Fips fragte mich, ob ich keine Wurzeln haette. Ich bin mir nicht sicher, ob die Fragestellung passt. Wurzeln habe ich sicher irgendwo, wenn ich mal nachsehe. Nur haelt mich nichts an der selben Stelle.

Linz (Arbeit), Hagenberg (Rausch), Wallern (Ausgangspunkt), Saarbruecken (Jugendherberge), Nachtzug (Heimreise), Wallern (Schlaf), Wartberg (Eishockey), Weixlkirchen (Mitarbeiterseminar), Wallern (Schlaf), morgen Wien (Clemens), dann wohl wieder Linz (Arbeit). Die Serie prognostiziere ich auf elf Naechte. Dann wieder mehrmals Couch vermutlich.

Kann ich also doch mit ruhigem Gewissen Reisen als Hobby angeben? =) Ich habe seit vier Tagen dasselbe Polo and und bin seit sechs Tagen unrasiert. Zumindest ueberraschenderweise taeglich geduscht.

Momentan gebe ich eigentlich als Home Base Stefans Wohnung in Linz an. In wenigen Wochen uebersiedle ich nach Deutschland. Davor wuerde ich noch gern Freunde besuchen in Graz und Wien. Vielleicht sollte ich mir Werbebanner aufkleben - so viele verschiedene Menschen, die mich sehen, da koennte ich mir sicher das Rumfahren finanzieren.

Das einzige, das mich daran stoert, sind Muenztoiletten. Meine besten Freunde Bahnhofsklos und Fast Food Restaurants sind leider Geschichte. Dafuer ist der Kurs von Klo im Zug trotz brisanter Hyigenesituation und mangelnder Konsistenz in Sachen Ausstattung massiv im steigen. Auch mein Bonuspunktestand bei der OeBB ...

7.11.08 23:06





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung